Articles tagged 'Frachtraum'

 


    Exception Management und Exception Handling in der Supply Chain

    Feb 15. 2018 - Reading time about 6 minutes

    In der Theorie lässt sich jeder Schritt einer Lieferkette einzeln vorhersagen und daher exakt planen. In der Praxis kommt jedoch immer wieder etwas dazwischen: Der Kunde möchte beispielsweise die Ware in einer anderen Größe ordern. Beim Verpacken gibt es ebenfalls Sonderwünsche und der Transport fällt ausgerechnet in eine Zeit, in der die vorhandenen Kapazitäten nahezu ausgeschöpft ist. Der Umgang mit solchen außerordentlichen Ausnahmen, wird als Exception Management bezeichnet. Ziel dieses Managements ist es, Ausnahmen so schnell wie möglich zu erkennen, sodass Logistiker schnell eingreifen und entstandene Probleme korrigieren können. So betrachtet ist Exception Management in der Logistik ein Teilgebiet einerseits des Risikomanagements, andererseits des Supply Chain Event Managements (SCEM). Angetrieben durch Globalisierung und E-Commerce ist das Exception Handling jedoch längst zur Daueraufgabe der Logistik geworden. Wer im Wettbewerb mithalten will, muss in aller Regel auf Sonderwünsche von Kunden eingehen können – zeitnah und verlässlich. Digitale Instrumente wie die Track & Trace-Funktion von Ladungen, die Frachtraum anbietet, helfen, auf Ausnahmesituationen rasch zu reagieren. Das gelingt umso mehr, je besser Logistikbetriebe für den Umgang mit Ausnahmen aufgestellt sind. testimonial Read more...




    Frauen in der Logistik – Ein Gespräch mit zwei Logistikerinnen über eine von Männern dominierte Branche

    Feb 8. 2018 - Reading time about 11 minutes

    Der Anteil von Frauen liegt in der Logistikbranche bei den meisten Unternehmen unterhalb der 40-Prozent-Marke. In den Führungspositionen sieht es noch ungleicher aus: Nach einer Untersuchung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. von 2012 werden gerade einmal rund zehn Prozent Frauen in gehobenen Positionen beschäftigt. Neuere Zahlen liegen leider nicht vor, BVL-Pressereferentin Anja Stubbe geht im Moment davon aus, dass sich die Zahlen kaum verändert haben. Wieso ist die Logistikbranche so männerdominiert? Was können Männer angeblich besser, um diese Zahlen zu rechtfertigen. Frachtraum hat sich darüber mit zwei Frauen unterhalten, die beide seit Jahren in der Logistikbranche arbeiten und sich in der Männerdomäne durchgesetzt haben. testimonial Read more...




    Von der Supply Chain zum digitalen Supply Network

    Feb 1. 2018 - Reading time about 5 minutes

    Digitalisierung und Industrie 4.0 schaffen eine Welt, in der sich nahezu alle Prozesse in Produktion und Logistik messen lassen. Manager stehen daher für Entscheidungen immer mehr Daten zur Verfügung. Um aus der Datenflut auch sinnvolle Schlüsse ziehen zu können, bedarf es gründlicher Daten-Analyse. Digital gesteuerte Lieferketten werden daher nicht nur datengetrieben sein ("Data-Driven"), sondern auch von Daten-Analysen leben ("Analytics-Powered"). Das Zusammenspiel von Datenerhebung und Daten-Analyse wird auf Dauer auch das Verständnis und die Herangehensweise an Supply Chains verändern. Die Metapher der "Kette" trifft nur noch bedingt zu. Künftig sollte eher vom Supply Network, dem Liefer-Netzwerk gesprochen werden. testimonial Read more...




    Gesucht: Zukunftsmodelle für die letzte Meile der Logistik

    Jan 25. 2018 - Reading time about 9 minutes

    Denken Sie jetzt bitte einmal an das Verkehrschaos deutscher Innenstädte zu Lieferzeiten. Sie haben die Lieferfahrzeuge, die die Straße blockieren, im Blick? Bestens. Als nächstes denken Sie bitte an den Begriff "letzte Meile". Kommt Ihnen der Begriff jetzt vor wie die makabere Bezeichnung für eine vom Aussterben bedrohte Logistikart? Uns auch. Tatsächlich ist der Begriff natürlich nicht metaphysisch gemeint, sondern rein physisch. Die letzte Meile bezeichnet in der Logistik den Transport bis zur Haustür des Kunden - welcher häufig nicht anzutreffen ist. Das führt zu sogenannten multidirektionalen Verkehren, auf gut Deutsch: Paketsendungen treten die letzte Meile oft in Wiederholungsschleifen an. Entsprechend teuer ist die letzte Meile: 3,50 Euro pro Sendung gelten in der Branche als realistische Kosteneinschätzung. Zugleich steigen die Ansprüche der Kunden. Sie möchten Pakete schneller und möglichst in eng abgesteckten Zeitfenstern zu ihrer jeweiligen Wunschadresse geliefert bekommen. Mit den Distributionsstrukturen von heute ist das nicht zu leisten. Gefragt sind neue Konzepte. testimonial Read more...




    City Logistik – welche Konzepte bewahren uns vor dem Zusammenbruch?

    Jan 18. 2018 - Reading time about 7 minutes

    Attraktivität schafft Probleme. Das lässt sich schon heute in nahezu jeder größeren Stadt der Welt beobachten. Immer mehr Menschen ziehen in Metropolen. Laut der OECD soll bis 2050 der Anteil der Menschheit in Ballungsräumen von heute 50 Prozent auf 70 Prozent steigen. Es fehlt daher nicht nur an Wohnraum, auch die Straßen der Städte kommen mit dem wachsenden Verkehr nicht mehr zurecht. Entsprechend steht die City Logistik vor Herausforderungen, denen sie mit heutigen Konzepten nicht mehr gerecht werden kann. 99 Prozent aller Deutschen über 18 Jahren haben schon einmal etwas im Internet bestellt. Das ungebremste Wachstum des Onlinehandels verschärft die Liefer-, Verkehr- und Umweltprobleme in den Städten zusätzlich. Gefragt sind daher neue Ansätze, mit denen die urbane Logistik leistungsfähiger wird. Wie unsere Städte auch in Zukunft effektiv mit Waren und Paketen beliefert werden können und zugleich lebenswerter werden, hat sich Frachtraum in einer zweiteiligen Artikel-Serie angesehen. In Teil 1 geht es um die City Logistik im Allgemeinen. Teil 2[fb1] wirft dann einen genaueren Blick auf die sogenannte letzte Meile, also der Business-to-Consumer-Logistik. testimonial Read more...




    Die Zukunft der Containerschifffahrt in 50 Jahren – Aussichten & Empfehlungen

    Jan 12. 2018 - Reading time about 8 minutes

    1967 wurde McKinsey beauftragt, zu untersuchen, wie der Container die Schifffahrtslogistik verändern würde. Wir wissen heute: Die Veränderungen waren gewaltig. Die "Containerization" der Logistik wurde zu einem Schlüsselfaktor, der günstige Transporte überhaupt erst möglich machte. 50 Jahre später hat sich das Analysehaus erneut des Themas angenommen. Denn ähnlich wie vor 50 Jahren ist auch 2017 ein neuer Spieler dabei, disruptive Kräfte auf die Logistik auszuüben: die Digitalisierung. Sie zwingt zu ganz neuen Geschäftsmodellen und -strategien. testimonial Read more...




Next page




Abonnieren Sie unseren Blog

Melden Sie sich an, um originelle und interessante Nachrichten zu den Themen Logistik und Handel zu erhalten.